Barefoot Run Manifest

## Präambel

Unsere einst wichtigste Urfertigkeit ist heutzutage die am meisten verlernte. Wir sind genervte, ineffiziente Jogger, die auf Plastik unter der Ferse herumhumpeln, kaputte Knie bekommen und eine ziemlich schlechte Einstellung gegenüber dem wirklichen Spaß an der Bewegung entwickeln.

(Oder wann habt ihr das letzte mal einen freudestrahlenden Jogger gesehen?)

Das wird sich ändern.

Wir packen unsere Füße nicht mehr länger in sargähnliche Schuhe, in denen sie kein Gefühl mehr haben für das, was um sie herum geschieht.

Wir erobern unsere Sinne zurück, die die Natur uns gab, um richtig gut laufen zu können.

Wir folgen nicht mehr länger den Regeln des blinden Konsums.

Wir beenden das Joggen und fangen wieder an zu Laufen.

Wir laufen, weil wir dazu geboren wurden.

Wie die Natur wollte, dass wir laufen.

Wie wir es seit tausenden von Jahren machen.

## Manifest

1. Wir laufen.

2. Wir laufen mit wenig. Zwischen uns und der Erde steht nicht viel, am besten Nichts.

3. Wir laufen gemeinsam. Wohin, wie weit und wie schnell entscheiden wir spontan.

4. Wir laufen bewusst. Damit schärfen wir unsere Aufmerksamkeit für unsere Umgebung.

5. Wir laufen keinen Wettkampf. Wir messen keine Zeiten.

6. Wir laufen mit Jedem. Egal ob barfuß, mit Laufsandalen oder in Schuhen.

## Appendix

Die Barefoot Runner sind eine offene Gemeinschaft, keine Sportidioten und Leistungsfanatiker und Esoterik-Gurus.

Wir vertrauen ganz einfach auf das beste evolutionäre Design, für das die Natur 4 Milliarden Jahre Entwicklungszeit gebraucht hat:
der menschliche Fuß.

Dieses Dokument ist nie final. Getragen von der Allgemeinheit kann das Manifest weiterentwickelt werden.